Hochschule Coburg meets InsurTech Hub Munich

Hochschule Coburg meets InsurTech Hub Munich

Der Bereich Versicherung der Hochschule Coburg kooperiert seit dem Wintersemester 2018 / 19 mit dem InsurTech Hub Munich. Ziel der strategischen Partnerschaft ist es durch gemeinsame Schulungsangebote und Projekte Studenten für die Chancen und Herausforderungen im Themenbereich „InsurTech“ zu sensibilisieren. Im Zuge der Kooperation haben Studierende der Fachrichtung Versicherungswirtschaft an einer Digitalisierungs-Challenge teilgenommen. Lesen Sie hier den Erfahrungsbericht von Studentin Pauline Deuber.

Hochschule Coburg meets InsurTech Hub MunichAm 30 November 2018 haben wir – die Studenten der Fachrichtung Versicherungswirtschaft – eine Exkursion zum Digitalisierungshotspot der Versicherungsbranche gemacht, zur Geschäftsstelle des InsurTech Hub Munich im Werk1. Der Tag hat mit einem kurzweiligen Vortrag durch Vorstandsmitglied Johannes Wagner begonnen. Er erklärte, wie es zur Gründung des Vereins kam und wie die dreizehn Versicherer und Partner wie Roche zusammenarbeiten. Besonders spannend war für uns das Pitch Training von Manuel Holzhauer, dem Managing Director, welches uns auf die die Digitalisierungs-Challenge vorbereitet hat. Hier stellten wir uns die Frage „Welches Problem im Versicherungsbereich können wir durch Digitalisierungmaßnahmen lösen?“. In kürzester Zeit ist es jeder Gruppe gelungen eine Lösungsvariante aufzuzeigen, welche mit Hilfe einer Plattform/App die Versicherungsbranche revolutionieren soll. Sieben Teams suchten nach einer digitalen Möglichkeit die auf Kundenzufriedenheit und leichteres Verständnis der Produkte und Bedingungen in der Versicherungsbranche einzahlen.
Wie sehen uns Ergebnisse aus?

Hochschule Coburg meets InsurTech Hub MunichUnter dem Motto „be as you are – pay as you are“ präsentierte die erste Gruppe ihre App namens „Paya“, welche den Versicherungsbeitrag eines Versicherungsnehmers individuell auf seinen aufgeführten Risiken berechnet.
Mit der App „mylife“ spezialisierte sich das nächste Team auf die Altersvorsorge, indem sie diese komplexen Produkte komprimiert darstellen.

Team 3 präsentierte eine Start-up-Idee, welche die Prozesse von Versicherungsunternehmen graphisch darstellt und damit dem Versicherungsnehmer dauerhaft die Möglichkeit gibt, Information zur Vertragsbearbeitung abzurufen.
Bedingungswerke sind für Versicherungsnehmer oftmals nur schwer zu verstehen. Aus diesem Grund haben sich gleich zwei Gruppen dazu entschlossen hierfür eine Lösungsvariante aufzuzeigen.

Auch die letzten zwei Teams hatten ein ähnliches Thema gewählt: Beratungsapps. Diese sollen dem Kunden eine Übersicht über ihren bisherigen IST-Zustand und Versorgungslücken liefern und ihn darüber hinaus digital beraten.
Wir freuen uns, dass wir beim InsurTech Hub Munich neue Arbeitsmethoden kennen gelernt haben und zeigen konnten, dass wir innovative Versicherungsprodukte konzipieren können. Wir bedanken uns für die Zeit und die Einladung zum Demo Day des kommenden W1 Forward InsurTech Batches!

Auch das Team des ITHM bedankt sich bei der Hochschule Coburg und bei den Studenten für Ihre kreativen Ideen und tolle Ausarbeitungen! Wir freuen uns auf weitere spannende Formate mit der Hochschule Coburg!

Leave a Reply

Your email address will not be published.